Bernauer Stadtgefährten > Retrospektive

Heimkino * Brüder der Landstrasse * Klangkollektiv * Traumstadt

Das Heimatmuseum der Stadt Bernau bei Berlin verließ mit der Kunstprojektreihe ANKOMMEN bauen wohnen leben seine eigenen vier Wände und machte sich für zwei Jahre (2016 - 2018) auf den Weg das menschliche Miteinander von Bernauer Bürger*innen in Bezug zu ihrer Architektur aus dem 20. und 21. Jahrhundert zu erforschen. In vier Stationen näherte es sich gemeinsam mit den Künstlerinnen Janina Janke und Julie Rüter städtebaulichen Merkmalen Bernaus an. Für wen wurden die Gebäude errichtet und wem begegnen wir heute dort? Was macht das Zusammenleben vor Ort aus und wie unterscheidet es sich von anderen Nachbarschaften? Was können wir aus den bestehenden Bernauer Formen des Wohnens für die Zukunft der Stadt lernen? Welche Visionen haben wir heute?
Ausgehend von diesen Fragestellungen wurden Allianzen mit lokalen Kooperationspartnern und Protagonist*innen gebildet, aber auch externe Expert*innen eingeladen. Gemeinsam wurde Heimkino (1. Station) über das Stadtsanierungs-Modellprojekt der DDR im Kantorhaus gezeigt, Gustav Lilienthals "zerlegbare Häuser" und die Brüder der Landstrasse (2. Station) in Lobetal entdeckt, sich an einem Klangkollektiv (3. Station) im Bauhaus Denkmal Bundesschule versucht und, inspiriert von der aktuellen großflächigen Umgestaltung der ehemaligen Nebenstelle des Heeresbekleidungsamtes, Bernauer Traumstadt-Utopien (4. Station) in Baucontainern entwickelt.

In einer abschließenden Ausstellung präsentiert das Heimatmuseum in seinen angestammten Räumen im Steintor nochmal alle vier Stationen als Retrospektive von ANKOMMEN bauen wohnen leben. Parallel dazu erscheint eine Publikation mit Texten von Beteiligten und Fotografien der Kunstprojekte.

 

ANKOMMEN bauen wohnen leben / Retrospektive & Publikation

FR 29. Juni 2018, 19 Uhr Eröffnung der Ausstellung und Vorstellung der Publikation
Ausstellung ab 30. Juni 2018
DI - FR, 9 Uhr - 12 Uhr und 14 Uhr - 17 Uhr
SA, SO und Feiertag, 10 Uhr - 13 Uhr und 14 Uhr - 17 Uhr

Eintritt im Juli 2018 frei,
ab August 2018 2€/ 1€
im Museum Steintor 
16321 Bernau bei Berlin

von und mit allen Mitwirkenden der vier Stationen

Projektpartner: Am Stadtpark Bernau GmbH & Co. KG, Atelier oben, AWO Kreisverband Bernau, Barnim-Gymnasium Bernau, baudenkmal bundesschule bernau (bbb) e. V., BeSt Bernauer Stadtmarketing GmbH, Filmmuseum Potsdam Babelsberg, FRAKIMA-Werkstatt, Geschichtenreich Börnicke e.V., Handwerkskammer Berlin, Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, Hübler Invest GbR, Internationale Sommerschule Bernau, Musikschule Barnim, Oberstufen Zentrum I Barnim (OSZ), PANKE-Park Kulturkonvent Bernau e.V., Stadtteilzentrum Südstern, WOBAU Wohnungs- und Baugesellschaft mbH Bernau